Archiv der Kategorie: Modeller

In diesem Bereich werden alle Beiträge der Modellfluggruoppe veröffentlicht

Veranstaltungsinfo: Modellflugtag M-V 2018

Am 25.08.2018 wird auf dem Flugplatz Pinnow ein großes Modellfliegertreffen mit dem Titel “Modellflugtag MV 2018” stattfinden. Start ist um 10:00 Uhr, voraussichtliches Ende gegen 17:00 Uhr.

Vor Ort erwarten Sie unter Anderem Motormodelle (Elektro- und Benzinantrieb), Jets (inklusive Impeller), diverse Hubschrauber und Segler inklusive Schaummodelle.

Für Sie besteht die Möglichkeit mit Hilfe eines „Co-Piloten“ selbst ein Modellflugzeug fliegen. Mithilfe vieler weiterer Vereine, die zum Modellflugtag kommen werden, können wir Ihnen so einen schönen Tag bereiten und den Modellflugsport näher bringen.
Die Veranstaltung ist auch eine gute Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen und Austausch unter Modellflugbegeisterte, sowie als Verkaufs-und Tauschbörse.

Für das leibliche Wohl für Piloten und Gäste wird gesorgt.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:


[mk_employees style=”grid” count=”13″ employees=”225,198,221″ order=”ASC” orderby=”menu_order”]

Fliegen über MV – Trailer Video

Hin und wieder machen wir Videos mit dem Handy um den Moment festzuhalten. Nun haben wir die Momentaufnahmen der letzten paar Jahre gesammelt und zu einem Video Trailer verarbeitet. Pünktlich zu den ersten Starts der Saison, findet ihr dieses nun auf unserem YouTube Kanal.
Vielen Dank an Benjamin Budzien für die Unterstützung beim Schnitt.

 

Ein Rückblick – Flugsaison 2017

Auch diese Saison war, wie jede Saison, etwas ganz Besonderes. Es wurde wieder viel geflogen und gelacht. Die Highlights 2017 findet ihr nachfolgend. Ein Rückblick – Flugsaison 2017 weiterlesen

Laserpointer – eine Gefahr für die Luftfahrt

Am 14.01.2017 gegen 17.30 Uhr wurde laut Polizeibericht der Pilot eines Rettungshubschraubers beim Start vor dem Helios-Klinikum Schwerin mit einem Laserpointer geblendet. Der Vorfall ging glimpflich aus, der Pilot konnte den Flug fortsetzen.

Doch dieser Vorfall ist kein Einzelfall. Allein 2015 wurden 526 Fälle von Laserpointer-Attacken auf Luftfahrzeuge in Deutschland gemeldet. Beliebte Ziele sind Passagierflugzeuge, die sich im An- und Abflug befinden, tief fliegende Hubschrauber und sogar Kleinflugzeuge. Laserpointer – eine Gefahr für die Luftfahrt weiterlesen

Vorzeitiger Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 begann nicht erst mit der Auftaktveranstaltung für die Mitglieder. Nach der jährlichen Wartung der Flugzeuge, wurde eifrig geflogen. Ohne dass während der laufenden Saison große Reparaturen an Flugzeugen oder Objekt nötig waren, konnten die Mitglieder des Fliegerclub Schwerin / Pinnow e. V. in das 60. Jahr der Flugplatzgeschichte starten. Mit dem 60 Jährigen Geburtstag, war auch ein großes Fest geplant. Dieses sollte auch die Hauptveranstaltung für 2016 darstellen.

 

60 Jahre Flugplatz Schwerin / Pinnow – Tag der offenen Tür 2016

Für die Veranstaltung am 30.07.2016 wurde groß aufgefahren.  Nicht nur, dass man mit einem Segelflugzeug oder Ultraleichtflugzeug am Tag der offenen Tür fliegen kann, was schon ein Highlight darstellen würde, hatten wir noch viel mehr geplant. Eine Jack, Hubschrauber oder Oldtimer wie die AN-2 stellten nur die luftfahrerischen Highlights dar.

Ob am Kaffeebus, Eiswagen oder Simulator – einem jedem sollte ein schöner Tag auf dem Flugplatz gelingen. Bereits ein paar Tage vorher gingen die Aufbauarbeiten los. Mit einem LKW wurden zum Beispiel die Getränke zum Flugplatz gefahren. Die Anhänger mussten bereitgestellt, beladen und fertiggemacht werden. Auch da hat ein mancher erfahren, wie schwer ein 60-Liter-Fass sein kann. 😉

Ein ganz besonderes Highlight hatten wir uns noch überlegt. Wie wäre es denn mit Oldtimern? Dazu konnten wir Claus gewinnen. Er hat eigenhändig einen Schulgleiter 38 (SG 38) gebaut, eigenständig die Hölzer so zurechtgefräst, sodass ein fliegendes Segelflugzeug rauskommt. Alleine dafür hat er unseren größten Respekt. Unserer Einladung zum Flugplatzfest ist er dankend gefolgt. Der SG 38 wurde ab 1936 gebaut und stellt eines der ältesten Gleitflugzeuge dar, die es gibt. Um den SG 38 fliegen zu sehen, wurde seit langen wieder ein Gummiseilstart durchgeführt, was ein ganz besonderes Spektakel war und die lange Geschichte des Flugplatzes symbolisiert.

Plakat zum Flugplatzfest
Das Plakat zum Flugplatzfest 2016 wurde in den Gemeinden umliegend Pinnow und in gesamt Schwerin ausgeteilt.

Weiterhin haben wir zum Beispiel Reginald K. eingeladen. Er ist stolzer Besitzer eines Condor IV – auch er nahm die Einladung gerne an. Der Condor IV wurde ab 1951 gebaut. Er ist ein Doppelsitziges Segelflugzeug, das zu damaligen Zeiten für den Leistungssegelflug erbaut wurde. Mit diesem Senior unter den Segelflugzeugen, konnte auch mitgeflogen werden.

Einen Segelflugsimulator konnte man an dem besonderen Tag nicht nur betrachten, sondern ebenso gleich ausprobieren. Der Andrang war groß. Flugbegeisterte oder die die es noch werden wollen von jung bis alt konnten alle abheben ohne je den Boden verlassen zu müssen. Dies stellt für viele nämlich eine große Herausforderung dar. Der Simulator wurde in das Cockpit einer ausrangierten DG 800b gesteckt. (Weitere Informationen sind auf der Betreiberseite zu finden.)

Auch musikalisch sollte es zur Feierlichkeit werden. Der Liveact von Miss Allie passte perfekt zum warmen Sommertag. Bei einem Eis lauschten viele hundert Besucher der Musik. Jemand der eher auf den Genuss des Fliegens kommen wollte, dem wurde dieses Erlebnis auch zur Verfügung gestellt. Neben den Rundflügen in einer Cessna und Segelflugzeugen, waren auch Rundflüge mit Ultraleichtflugzeugen und der AN2 möglich. Bis zum Ende flogen sich die Piloten die Wolle aus der Hose um den Andrang der Flugbegeisterten gerecht zu werden.

 

Drachenfest 2016

Am 24. September fand das alljährliche Drachenfest statt. Was für ein perfekter Tag für einen Familienausflug. Die Sonne schien, nur wenige Wolken ließen sich blicken und sogar die Temperaturen waren akzeptabel für einen Spätsommertag. Nur Leider ließ der Wind zu wünschen übrig. Irgendwann gegen Mittag, ein kleiner Lichtblick, eine Thermikblase legte sich über den Flugplatz. Wer jetzt einen Papa hatte der schnell genug gelaufen ist, hat es mit seinem Drachen hoch hinausgeschafft.

Trotz der misslichen Wind Lage, hatten alle Spaß. Jeder der wollte, konnte einmal im Segelflugzeug Platz nehmen und sich fühlen wie ein Pilot. Außerdem konnten Modelle von Hubschraubern und Flugzeugen gebaut oder mit dem Feuerwehrauto der freiwilligen Feuerwehr Pinnow gefahren werden. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt.

Wie es bei uns mittlerweile schon Tradition ist, wurde der Wettkampf im Stiefelwettwurf ausgetragen. Auch die Preise für die schönsten selbstgebauten Drachen wurden übergeben.

Alles in einem ein gelungener Tag.

 

 

Flugplatzfest 2016

Plakat zum Flugplatzfest⁠⁠⁠Am Samstag, den 30. Juli geht’s auf dem Flugplatz Pinnow wieder rund. „60 Jahre Flugplatz Pinnow“ werden gefeiert. Der Verein veranstaltet zum Jubiläum gemeinsam einen „Tag der offenen Tür“ oder auch Flugplatzfest. Gäste aus nah und fern präsentieren den Flugsport zeitgleich zum Treffen der Landesluftsportjugend.
Ein buntes Programm mit Gästeflügen, historischen Flugzeugen, einem Segelflugsimulator, mit Live-Musik und mit Getränke-, Kaffee-, Kuchen- und Wurstständen lockt die ganze Familie. Der Fliegerclub Pinnow zeigt gemeinsam mit Gastpiloten aus dem ganzen Norden ihr Können im Modellfliegen mit Modellen von Kunstflugmaschinen, Segelflugzeugen, Hubschraubern, Quadrocoptern und vorbildgetreuen Nachbauten von Flugzeugen aus den Zeiten der beiden Weltkriege (Warbirds). Kunstfluginteressierte können ebenfalls bei einem Kunstflug dabei sein.

Besucher sind von 11:00-18:00 Uhr herzlich willkommen.

Mehr Informationen gibt es auch auf der Facebook-Veranstaltungsseite! Seid auch ihr dabei? Wir erwarten Euch!

 

 

Flugplatzfest 2016

Drohnen – Unbemannte Luftgeräte im Vormarsch

Eine UAV (Unmanned Aeronautical Vehicle) wird im Volksmund jetzt als Drohne bezeichnet. In der Presse sieht man immer wieder Drohnen und auch Gefahren, die von ihnen ausgehen können. Ob es nun ein “Angriff auf die Kanzlerin” ist, der Luftverkehr durch eine Drohne gestört wird oder abstürzende Drohnen auf Athleten. Die Negativschlagzeilen reißen derzeit nicht ab. Die Drohnengegner fordern eine maximale Flughöhe, die ungefähr bei 100 Metern liegen soll.

Ein Quadrokopter (eine der Drohnen) mit einer befestigten Kamera zur Bildübertragung.
Ein Quadrokopter mit einer befestigten Kamera zur Bildübertragung.

Dies sorgt für Aufruhen unter den Modellflieger, denn für sie würde diese Regel auch gelten. Zurzeit wird diskutiert ob es wirklich eine feste Maximalflughöhe in Deutschland geben soll. Bei den Verhandlungen werden die Modellflieger stark vom DAeC (Deutscher Aero Club e.V.) unterstützt. Sie möchten versuchen den Modellflug in jeglicher Form beizubehalten. So erhält der Modellflug im Augenblick viel Aufmerksamkeit von der Presse. Im Nachfolgenden Text werden Informationen zum Fliegen von Koptern erklärt.

Der Kauf einer Drohne ist unkompliziert und legal. Fast überall ist sie erhältlich. Die Verkaufsschlager unter den Modellen sind vor allem die Quadro-, Hexa- und Oktokopter, von denen die meisten mit einer kleinen Kamera versehen sind. Diese Kopter kann man einfach ‘aus der Hand’ starten lassen und mit einer Fernbedienung oder bequem mit dem Smartphone steuern. So verwenden Hobbypiloten das Fluggerät gerne um Luftaufnahmen von Natur und Umwelt zu machen. Doch das der Kopter, selbst wenn er hobbymäßig geflogen wird, dem Luftverkehrsrecht unterliegt wissen die Wenigsten. Oft brechen Drohnenbesitzer das Luftrecht ohne böse Absichten.

Es gibt ein paar Regeln an die sich jeder Kopterpilot halten muss. Vor dem Flug muss geprüft worden sein, ob die Drohne und ihre Fernsteuerung einwandfrei funktioniert. Wenn man mit einem mit einem Fluggerät noch nicht so vertraut ist, empfiehlt es sich auf einem großen, freien Feld die Steuerung des Gerätes auszuprobieren, um einen sicheren Flugstil zu entwickeln. Es ist ganz wichtig sich eine Erlaubnis des Grundstückbesitzers einzuholen, sonst fliegt man illegal auf dem Gelände. Es ist nicht gestattet in der Nähe von Flughäfen oder auch Hubschrauberlandeplätzen zu fliegen. Es muss ein Mindestabstand von 1.5 km zum Flugplatz bestehen, um startende und landende Flugzeuge nicht zu stören. Es ist nicht gestattet ohne Genehmigung über Industrieanlagen, Kraftwerken, Justizvollzuganstalten, militärische Einrichtungen, Bahnlinien, Straßen oder Einsatzorte von Sicherheitskräften zu fliegen. Sendemasten, Fernmeldetürme, Hochspannungsleitungen und Fahrdrahtleitungen an Bahnlinien sollten stets gemieden werden. Es darf nie direkt über Menschen oder Tieren geflogen und niemand gefährdet werden. Anderen Luftfahrzeugen muss grundsätzlich ausgewichen werden. Im Zweifelsfall sollte immer gelandet werden. Wenn das Fluggerät mit einer Kamera ausgerüstet darf man Personen nur mit Zustimmung filmen oder fotografieren. Drohnen dürfen nur so weit bewegt werden, wie sie mit dem bloßen Auge des Piloten noch sichtbar ist. Eine Übersicht ist noch einmal auf der Website des deutschen Aeroclubs zu finden[1].

Wenn man mit seiner Drohne noch nicht so erfahren ist, bietet es sich an, auf einem Modellflugplatz z. B. in Pinnow vorbei zu schauen, um sich rechtliche oder auch technische Informationen über seine Drohne zu holen. Wenn Ein Quadrokopter (eine der Drohnen) mit einer befestigten Kamera zur Bildübertragung.dann die Begeisterung für das Modellfliegen da ist, nimmt der Verein gerne neue Mitglieder auf. Dem Verein steht einen ein Modellflugplatz zur Verfügung, auf dem neue Manöver eingeübt werden können. Bei einer Tasse Kaffee kann sich über neue Projekte und vieles mehr ausgetauscht werden. Der Modellfliegerklub hat ein angenehmes Mitgliederverhältnis, so kann man sein Hobby mit einem kleinen ‘Schnack’ über Gott und die Welt verbinden. Genehmigungen für das Modell oder für Flüge auf besonderen Plätzen können mithilfe des Vereins erworben werden. Außerdem beschäftigt sich der Verein mit rechtlichen Fragen und den Regeln des Modellflugs. So ist man immer auf dem neusten Stand.
Dietrich Papendorf ist eines der aktiven Mitglieder des Vereins. Er setzt sich sehr für den Naturschutz und Erhaltung der Vogelvielfalt in Mecklenburg Vorpommern ein. Er beobachtet mit seinem Kopter Adler und andere Vogelarten oder auch Rehkitze, die sich in Feldern verstecken und leitet die entstandenen Filmaufnahmen an das Landesforstamt weiter. Für seine wertvolle Unterstützung bekam er bereits ein Lob und ein Dank der Gemeinde Pinnow. So kann man Naturschutz und Modellflug sinnvoll vereinen. Wenn jetzt Interesse besteht dem Verein beizutreten [2], steht dieser Ihnen bei offenen Fragen selbstverständlich zur Verfügung.

Derzeit möchte “Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wegen des Booms den Betrieb privater Drohnen neu regeln”[1]. ” Je mehr Drohnen aufsteigen, desto größer wird die Gefahr von Kollisionen, Abstürzen oder Unfällen”, sagte der CSU-Politiker der Passauer Neuen Presse [3]. Eine Neuregelung, wie sie der Bundesverkehrsminister vorsieht, wäre jedoch nicht nur für die “Drohnenflieger” fatal, sondern auch für den allgemeinen Modellsport. Modellsport ist das Hobby von mehreren tausend Menschen in ganz Deutschland, die durch die Regelung ebenfalls betroffen wären. Wichtig hierbei ist es, in Gesprächen eine gute Lösung für alle zu finden. Eine gute Lösung ist möglich – nur wer geht es an, diese zu finden?

Der Fliegerclub Schwerin Pinnow wünscht viel Freude beim Fliegen des Flugmodells – auch in der Zukunft!


 

Mehr zum Thema:

[1]: http://(http://www.modellflug-im-daec.de/images/buko/service/funk/beipackzettel_final.pdf
[2]: http://www.fliegerclub-pinnow.de/mitglied-werden/
[3]: http://www.pnp.de/

http://www.bwlv.de/fileadmin/Downloads/BWLV/Drohnen/Drohnen_-_adler_0416.pdf
http://www.modellflug-im-daec.de/images/buko/service/funk/beipackzettel_final.pdf
http://www.pro-modellflug.de/petition/

Drachen zähmen

Die Zeit vergeht, es ist Herbst geworden. Morgen ist es schon wieder soweit: das Drachenfest auf dem Flugplatz findet statt!

Bringen Sie Ihren eigenen Drachen mit oder malen Sie sich einen Drachen vor Ort an, um gemeinsam den Himmel über dem Flugplatz bunt zu gestalten. Wenn das Wetter so gut wie erhofft wird, steht dem Treiben nichts mehr im Wege. Auf dem Fluggelände können morgen dann viele Drachenfreunde, Kinder, Erwachsene, alle Leute von nah und fern den Himmel verschönern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tag der offenen Tür 2015

Wir wollen allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich über unser Hobby Luftsport allumfassend zu informieren.

Segelflug |   Motorflug / UL |   Modellflug

Natürlich kann auch mitgeflogen werden!
Geplant sind der Flugbetrieb mit Segelflugzeugen und dem UL sowie eine Modellflugausstellung mit Vorführungen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Komm vorbei!
Samstag, 06.06.2015   10:00 – 18:00 Uhr

 

Vielleicht bist du am Samstag darauf schon als Flugschüler vorn im Cockpit.
Fliegen lernen ist günstiger als du denkst:

Die Ausbildung übernehmen unsere erfahrenen ehrenamtlichen Fluglehrer.
Geflogen wird auf technisch einwandfrei und ständig gewarteten Vereinsflugzeugen. (Du brauchst kein eigenes Flugzeug)
Die Kosten? Die Kosten sind vergleichbar mit einer Fitnessclub Mitgliedschaft oder privatem Musikunterricht.
Nach ca. 2 Jahren erfolgreicher Ausbildung erhältst du deine Fluglizenz.
Du kannst die Ausbildung ab 14 beginnen!
Somit darfst du früher allein Fliegen als du Autofahren darfst 😉

 

Wir freuen uns auf Dich und auf tolle Gespräche rund ums Fliegen, Mitfliegen und Fliegenlernen!

 

Für alle Motorflug und UL-Piloten:
Am 06.06.2015 entfallen die Landegebühren!