Landes- und Bundesjugendvergleichsfliegen 2018

Die letzten Wochenenden waren besonders aufregend für die Jugendgruppe des Fliegerclubs. Anfang September haben Georg und ich am Landesjugendvergleichsfliegen in Rostock Purkshof teilgenommen. Dort konnte Georg sich sogar für das Bundesjugendvergleichsfliegen Mitte September in Paderborn Haxterberg qualifizieren. Was wir dort erlebt haben, könnt ihr im nachfolgenden lesen.

Freitag 31. August 2018 – Anreise zum Landesjugendvergleichsfliegen

Das Landesjugendvergleichsfliegen MV ist eine Tradition geworden. Immer am ersten Wochenende im September trifft sich die Fliegerjugend aus ganz Mecklenburg Vorpommern um gegeneinander zu Fliegen. Wer am saubersten und genausten Fliegt gewinnt das Ganze. Beim LJVF in MV gibt es eine Doppelsitzerklasse, wobei alle Piloten teilnehmen dürfen welche ihre A-Prüfung, ihren Alleinflug geschafft haben. Die Prüfungsflüge finden dann im Doppelsitzigen Segelflugzeug mit einem Fluglehrer statt. Die zweite Klasse in der Georg und ich teilgenommen haben, ist die Einsitzerklasse. Dort macht man die Wertungsflüge im Einsitzigen Segelflugzeug.

Dazu haben wir im Vorfeld unseren Astir CS Jeans abgerüstet. Am Freitag haben die Purkshofer die Einweisungsflüge geplant. Diese sind dazu da um den Flugplatz und dessen Umgebung erstmal kennenzulernen. So sind unser betreuender Fluglehrer Pfeffi und ich samt Flugzeug im Anhänger Freitagnachmittag vorgefahren. Georg und unsere anderen beiden Flugschülerinnen Emma und Luisa sind später nachgekommen. In Purkshof angekommen haben wir erstmal unser Lager aufgeschlagen und die Einweisungsflüge absolviert.

Am Abend, völlig fertig vom Tag hat die Jugend noch gemeinsam gegrillt und ist dann auch zeitig ins Bett um fit für den nächsten Tag zu sein.

 

Samstag 01.09.2018 – Der Wertungstag und die Party

Samstag ging es schon früh aus den Betten. Um 7 Uhr war Frühstück angesetzt und direkt danach ging es zum Aufrüsten des Astir. Dann kamen auch noch Torsten und Laura zur Unterstützung. Während die Helfer mit Durchschauen und Abkleben des Astir beschäftigt waren, haben alle Piloten eingeschlossen Georg und mich, den theoretischen Teil geschrieben. Danach wurde ein kurzes Briefing abgehalten und dann ging es schon los mit den Wertungsflügen.

Insgesamt gab es drei Runden. In der ersten Runde wurde der Start, Kreiswechselflüge, Seitengleitflug auch Slip genannt und die Landung bewertet. In der Jury saß jeweils ein Lehrer jedes Vereins. Beim zweiten Wertungsflug wurden die Kreiswechselflüge gegen eine Hochgezogene Fahrtkurve ersetzt. Hierbei nimmt man Geschwindigkeit auf und zieht das Flugzeug dann auf eine normale Geschwindigkeit hoch und dreht in den Kreis. Diese Methode wir oft beim Thermiksuchen in starken Abwindgebieten verwendet. In der dritten und letzten Runde sollten Rollübungen durchgeführt werden. Hierbei wird die Nase des Flugzeugs auf einem Punkt gelassen und es soll dabei um die Querachse gerollt werden.

Nachdem alle Piloten, alle drei Wertungsflüge durchgeführt hatten, durften die Helfer nochmal mit einsteigen und den die wunderbare Umgebung begutachten. Denn wenn man in der Umgebung des Flugplatzes Purkshof fliegt, sieht man immer die Ostseeküste und kann sogar die Umrisse von Warnemünde erkennen.

Nach dem Abrüsten, haben dann alle gespannt auf die Siegerehrung gewartet. Letztendlich habe ich den 6. Platz und Georg den 2. Platz in der Einsitzerklasse belegt. Herzlichen Glückwunsch natürlich auch an Jonas aus Schmoldow zum 1. Platz und Nico aus Anklam zum 3. Platz. Besonders gefreut haben wir uns, dass Georg in die Top 3 gekommen ist, was bedeutet das er sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen drei Wochen später in Paderborn qualifiziert hat. Das haben wir den Abend noch gefeiert.

 

An diesem Punkt vielen Dank an die Helfer und den betreuenden Fluglehrer, dass ihr es möglich gemacht habt das Georg und ich an dem Vergleichsfliegen teilnehmen konnten. Und natürlich auch einen großen Dank an die Ausrichter des LJVF, den Fliegerclub Rostock. Ihr habt das Ganze zu einem unvergesslichen AIRlebnis gemacht 😉 Abschließend zu sagen war es toll andere Segelflieger kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Donnerstag 20.09.2018 – Anreise zum Bundesjugendvergleichsfliegen

Für Georg blieb es nicht nur beim Landesjugendvergleichsfliegen. Durch seine Platzierung in den Top 3 hat er sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen in Paderborn qualifiziert. Bei diesem messen sich nun die besten drei aus jedem Bundesland. Jedes Bundesland außer Baden-Württemberg war vertreten und somit gab es insgesamt 45 teilnehmende Piloten aus ganz Deutschland.

Für die ersten Tage habe ich mich bereiterklärt Georg als Helfer zu unterstützen. So haben wir uns am Donnerstag Nachmittag auf den Weg gemacht, da anders als beim LJVF die Eingewöhnungsflüge den ganzen Freitag lang geplant waren, durch die hohe Anzahl der Piloten. Mit unserem Astir Jeans im Gepäck haben wir für die 400km nach Nordrhein Westphalen ganze 7h gebraucht. So sind wir gegen 22Uhr auf dem Flugplatz angekommen und schnell ins Zelt um fit für den nächsten Tag zu sein.

 

Freitag 21.09.2018 – Eingewöhnungsflüge

Um 7 Uhr morgens ging es dann auch schon wieder aus den Betten und zum Frühstück. Nachdem wir uns angemeldet haben, ging es zur Startstelle wo dann die ersten Eingewöhnungsflüge mit den Fluglehrern vom Flugplatz Paderborn gemacht wurden. Die Wetterbedingungen waren jedoch alles andere als Einfach. Durch eine herannahende Kaltfront, herrschte starker Wind und deshalb entschied der Fluglehrer welche alle Piloten aus MV betreute, die einsitzigen Flüge erst nach Durchzug der Kaltfront zumachen. Ein paar Minuten später saßen wir dann auch gemeinsam in der Flugzeughalle beim Mittag während draußen das schlechte Wetter wütete. Glücklicherweise hatten wir unsere Zelte vernünftig befestigt.

Direkt nachdem es aufgehört hatte zu regnen, haben die Anklamer ihren Piraten aufgerüstet und wir unseren Jeans Astir. So konnten alle Piloten sich nochmal im eigenem Flieger an die Platzgegebenheiten gewöhnen. Die Bedingungen waren nicht einfach. Somit hofften alle auf bessere Bedingungen für den Wettkampftag.

Nachdem für uns am Abend entschieden hatten abzurüsten und den Flieger nicht draußen stehen zulassen, ist unsere Unterstützung aus Pinnow dazugestoßen. Luisa und Christopher haben sich freigenommen um am Wettkampftag mitzuhelfen. Somit haben wir am Abend noch zusammen gesessen und den Plan für den nächsten Tag zu schmieden.

 

Samstag 22.09.2018 – Wertungstag und Party

Diesmal ging es ganz früh raus für uns. Das Aufrüsten war für 5:30 Uhr angesetzt. Somit standen wir auch alle pünktlich und total verschlafen, im dunkeln am Hänger und haben versucht unsere ganze Konzentration daran zusetzen, das Flugzeug richtigrum zusammenzustecken. Was uns glücklicherweise sehr gut gelungen ist. So haben wir nicht mal 20 Minuten gebraucht zum rüsten, Dank der Hilfe von den Anklamer Jungs und von anderen die auch an ihre Anhänger wollten. Danach ging es erstmal zum Frühstück. Denn wir mussten pünktlich um 7 Uhr in der Schlange am Start stehen. Dann wurde ein kurzes Briefing abgehalten und kurz darauf folgte auch schon der erste Start. Da Georg seinen ersten Flug als 23. absolvierte, hatten wir noch ein bisschen Zeit um den Flieger durchzuschauen und abzukleben.

Um einen schnellen Durchgang zu gewährleisten, haben sich die Paderborner die Sechstrommelwinde aus Oerlinghausen ausgeliehen womit man 6 Seile auf einmal ausziehen konnte. Somit wurde für einen Durchgang also 45 nur 2,5h benötigt. Die Stimmung in den Warteschlangen war gut. Man hat sich mit anderen Piloten unterhalten und Erfahrungen ausgetauscht. Trotzdem war es die meiste Zeit sehr kalt und windig, aber wenigstens hat es nicht geregnet. Die Wertungsflüge wurden ohne Zwischenfälle durchgeführt und alle haben sehr gutzusammengearbeitet. Ein großes Kompliment an der Stelle an die Ausrichte für diese strukturierte durchführen des Flugbetriebes.

Gegen 17 Uhr waren dann alle Flüge durch und wir konnten den Astir abrüsten. Danach ging es für uns alle zum Abendessen und dann begann auch schon die Party. Georg der nach dem Tag völlig fertig war und dem bewusst war, dass er am nächsten Tag fit sein muss um die lange Strecke nach Hause zu fahren, ist somit früh ins Bett. Während Christopher, Luisa und ich noch zusammen mit den anderen Mecklenburgern den coolen Tag gefeiert haben. Die Musik war gewöhnungsbedürftig und trotzdem hatten wir Spaß.

 

Sonntag 23.09.2018 – Siegerehrung und Rückfahrt

Sonntag konnten wir dann mal “Ausschlafen”. Diesmal mussten wir erst um 8:30 Uhr zum Frühstück. Denn um 10 Uhr war die Siegerehrung angesetzt. Darauf waren wir natürlich alle besonders gespannt. Für Georg ist es letztendlich nur der 40. Platz geworden. Für Nico ist es der 7. Platz geworden und für Jonas der 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch dazu. Insgesamt hat das den 5. Platz für Mecklenburg Vorpommern in der Länderwertung ergeben. Worauf wir als kleines Außenseiter-Bundesland sehr stolz sein können 😉 Die Niedersachsen haben den ersten Platz in der Länderwertung verdient, wer so entspannt und freundlich ist und so viel Nationalbewusstsein besitzt (wir können das Niedersachsenlied alle mitsingen mittlerweile xD).

Danach ging es nach einer kurzen Verabschiedung der ganzen coolen Leute die man dort kennengelernt hat, Richtung Schwerin. Zu Hause angekommen waren wir einfach nur froh das alles so gut gelaufen ist.

 

 

Abschließend kann ich dazu nur sagen, das das eine tolle Erfahrung war. Auch wenn ich nur als “Helfer” dabei war, hat man so viel Neues gesehen. Man hat von anderen gehört wie der Flugbetrieb und die Ausbildung dort läuft. Man hat Tipps und Tricks verraten bekommen. Man hat neue Flugzeugtypen gesehen. Auf der Rückfahrt waren Georg und ich richtig motiviert im nächsten Jahr durchzustarten und im Bereich Streckenflug etwas zu wagen. Wir haben herausgefunden was wir noch so verbessern könnten, damit wir mal öfters mit unseren Vereinssegelflugzeugen irgendwo hinfahren können, um auch mal an anderen Orten zu fliegen.

Vielen Dank an die Leitung der Luftsportjugend für die Jährliche Organisation dieses Events und natürlich an den Flugplatz Paderborn für die Ausrichtig. Ich kann nur sagen wir hatten alle unseren Spaß und haben viel dazu gelernt! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.