Wasserflug mit Wasser von oben

Am 27. Und 28. August fand das dritte Wasserflugtreffen in Schwerin statt, das schon zu Jahresbeginn geplant war. Aber zur Durchführung war diesmal aufgrund eines anderen Startpunktes und dem Wunsch nach höherer Flugmasse ein Wust an Papierkram zu bewältigen. Und das hat in einigen Fällen gedauert und es mussten einige bürokratische Hürden genommen werden. Aber das ist Geschichte und 15 Teilnehmer reisten mit ihren Modellen an.

Die weiteste Strecke legte ein Modellpilot aus Friedrichshafen (am Bodensee) mit 920 km zurück. Der älteste Teilnehmer mit 79 Jahren brachte gleich zwei Kunstflugmodelle auf Schwimmern mit. Das spricht für sich oder anders ausgedrückt – Schwerin ist eine Reise wert. Sicher haben die beiden letzten Treffen in Schwerin einen guten Ruf bewirkt. Leider war das Wetter nicht so toll.  Regen sorgte schnell für durchnässte Kleidung und am Samstag war gegen 16:30 Uhr der Tiefpunkt erreicht. Aber Wasserflieger sind hart im nehmen und die Modelle flogen trotzdem. Für das leibliche Wohl sorgte Jürgen in bewährter Weise, Hartmut war das „Mädchen für alles“ und Michael war mit seinem Schlauchboot der „Retter“. Allen dreien gebührt unser Dank, denn sie haben mit ihrem Einsatz ein gutes Bild vom Fliegerclub Pinnow in der Öffentlichkeit geprägt. Die Resonanz und das Interesse waren bei den Zuschauern gut. Dank gebührt auch der Jugendgruppe mit ihrem Piraten. Leider hat der Regen am Samstag für bescheidene Besucherzahlen gesorgt. Ein dickes Lob erhält die Weiße Flotte, die ihre Ausfahrten mit einem Signal (war unbürokratisch abgesprochen) ankündigte und damit den sicheren Flugbetrieb unterstützte. Auch die Feuerwehr war sehr kooperativ und informierte uns über den Hubschrauberflug auf dem Gelände. Es gab keine Sicherheitsprobleme, weil alle  umsichtig handelten.

Am Sonntag kam die Sonne endlich zum Vorschein und die Stimmung nahm sichtlich zu. Aber auch der Wind frischte auf und verlangte den Piloten ihr ganzes Können ab. Aber kein Modell ging zu Bruch, dafür kippte manchmal der Wind die gelandeten Modelle auf dem Wasser um. Michael, unser Retter, hatte genug zu tun. Mit der Sonne kamen auch viele Neugierige und die Piloten mussten viele Fragen beantworten. Fazit – dieses Treffen hat unserem Image gut getan. Einige Besucher werden bald auf dem Platz erscheinen, denn das Interesse am Flugsport ist vorhanden. Einen kleinen Wermutstropfen möchte ich verabreichen. Das Wir-Gefühl in unserem Verein ist entwicklungsbedürftig. Wir, die vier Akteure, hätten uns mehr Besucher aus dem Club zur moralischen Unterstützung gewünscht. Aber vielleicht klappt es im nächsten Jahr. Auf alle Fälle wird es im nächsten Jahr an gleicher Stelle ein viertes Wasserflugtreffen in Schwerin geben. Zum Schluß noch ein paar Bilder in der Galerie, die von Hartmut, Uwe und von mir geknipst wurde. Danke für diese Dokumentation! Weiterhin findet man unter http://vimeo.com/28483964 noch ein interessantes Video vom Treffen oder geht auf die Wasserflugseite http://forum.rc-wasserflieger.at/thread.php?threadid=487&sid=&page=2 und schaut unten nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.