Eine Legende geht

Nach 24 Jahren verabschiedet sich ein Arbeitspferd vom Flugplatz Pinnow. Im Jahr 1986 erhielt der Verein von der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) zwei Winden vom Typ H4, welche die schon in die Jahre gekommene Doppeltrommelwinde H3 ablöste. Ursprünglich mussten die Winden mit einem extra Fahrzeug zum Flugbetrieb gezogen werden.

 

Im Winter 1995/ 96 wurde dann eine der Winden auf das Fahrgestell eines IFA W50 montiert und konnte somit unabhängig bewegt werden. Leider besaß die H4 nur einen 180 PS Dieselmotor, welcher nicht für moderne Kunststoffdoppelsitzer ausgelgt war. Aus diesem Grund entschied sich der Verein im Jahr 2007 eine stärkere Benzinwinde mit 270 PS anzuschaffen. Nach gut eineinhalb Jahren hat sich die neue Winde “EMMA” so weit bewährt, dass der Verein die alte H4 verkaufen konnte. Die Winde trat am 06. August ihre Reise zu ihrem neuen Flugplatz Eggersdorf an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.